top of page

Yoga für mehr Wohlbefinden im Winter

Der Winter in Hamburg kann eine Herausforderung sein. Es ist kalt, oft grau und die Tage sind kurz. Aber gerade in diesen Monaten bietet Yoga eine wunderbare Möglichkeit, um Körper und Geist zu stärken und das Wohlbefinden zu steigern. Lass uns tiefer eintauchen, um zu verstehen, wie Yoga uns gerade in der kalten Jahreszeit unterstützt.


In der kalten Jahreszeit neigen wir dazu, uns weniger zu bewegen. Yoga bringt Bewegung in unseren Alltag, was essentiell ist, um unseren Körper warm und geschmeidig zu halten. Übungen wie der Sonnengruß erhöhen die Herzfrequenz, was die Durchblutung fördert und den Körper aufwärmt. Diese Art von Bewegung hilft, die steifen Muskeln, die durch die Kälte verursacht werden, zu lockern und zu dehnen.




Stärkung des Immunsystems

Yoga hat ausserdem einen positiven Einfluss auf unser Immunsystem.

Durch die verschiedenen Haltungen und die bewusste Atmung wird der Lymphfluss im Körper angeregt.

➡️ Das Lymphsystem spielt eine wichtige Rolle in unserer Immunabwehr. Atemübungen helfen, die Lungen zu stärken und zu reinigen, was besonders im Winter von Vorteil ist, wenn Erkältungen und Grippe häufiger vorkommen.


Stressabbau und emotionales Gleichgewicht

Die kurzen Tage und der Mangel an Sonnenlicht im Winter führen bei vielen von uns zu einem Gefühl der Niedergeschlagenheit.

➡️ Yoga hilft, Stresshormone wie Cortisol zu reduzieren und fördert die Ausschüttung von Wohlfühlhormonen wie Serotonin und Dopamin. Dies trägt dazu bei, die Stimmung zu heben und ein Gefühl des emotionalen Gleichgewichts zu fördern.


Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels

Die in der Yoga-Praxis enthaltenen Dehnungen fördern die Durchblutung, was wiederum hilft, Sauerstoff und Nährstoffe effizienter im Körper zu verteilen.

➡️ Dies ist besonders wichtig im Winter, wenn unsere Körpertemperatur tendenziell niedriger ist und der Stoffwechsel langsamer sein kann.


Geistige Klarheit und Konzentration

➡️ Die Praxis der Achtsamkeit und Meditation, hilft dabei, den Geist zu beruhigen und zu zentrieren. Dies kann besonders hilfreich sein in der winterlichen Zeit, in der viele Menschen zu Gefühlen von Niedergeschlagenheit und Überforderung neigen.


Jetzt möchte dir einige Yoga-Übungen vorstellen, die besonders gut geeignet sind, um die dunklen Monate mit mehr Energie und Positivität zu erleben.



Surya Namaskar




Uttanasana

Uttansana


Die stehende Vorwärtsbeuge hilft, den Körper zu dehnen, insbesondere die Rückseite der Beine und den unteren Rücken. Sie wirkt beruhigend auf den Geist und kann helfen, Stress abzubauen. Gerade im Winter, wenn wir dazu neigen, uns körperlich und emotional zu verspannen, bietet die Vorwärtsbeuge eine wunderbare Ent-Spannung.




Utkatasana

Utkatasana




Utkatasana ist ideal, um die Muskeln in den Beinen zu stärken und die Körperwärme zu erhöhen.

Diese Haltung fordert deine Oberschenkel und den Rumpf, was wiederum die innere Hitze steigert.

Sie hilft auch, den Fokus und das Gleichgewicht zu verbessern, was besonders in den kalten Monaten nützlich sein kann.









Virabhadrasana I, II, III


Diese kraftvollen Haltungen stärken die Beine, Arme und denRücken. Sie verbessern die Balance und Stabilität und fördern die Konzentration.

Gerade im Winter, wenn wir uns oft weniger aktiv fühlen, kann die Krieger-Pose dabei helfen, Energie und Selbstvertrauen zu steigern.



Matsyasana

Matsyasana

Die Fisch-Pose öffnet den Brustkorb, was besonders wichtig ist, um tief durchatmen zu können. Im Winter, wenn wir viel Zeit in beheizten Räumen verbringen, kann diese Haltung helfen, die Lungenkapazität zu verbessern und das Atemsystem zu stärken.







Savasana

Beende deine Praxis, egal wie lang oder kurz sie war, mit Savasana.

Diese letzte Haltung ermöglicht es dem Körper, sich zu entspannen und die zuvor durchgeführten Übungen zu verarbeiten.

Im Winter, wenn unser Körper zusätzlichen Stress durch Kälte und Dunkelheit erlebt, ist es besonders wichtig, ihm Zeit zur Entspannung zu geben.


Yoga im Winter kann so viel mehr sein als nur eine körperliche Übung. Es ist eine Gelegenheit, sich mit sich selbst zu verbinden, innere Wärme zu erzeugen und die dunklen Monate mit einem Gefühl der Erneuerung und des Wohlbefindens zu durchleben.

Probiere diese Übungen aus und spüre, wie sie dich leichter durch die restliche dunkle Zeit tragen können.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Frieden- Shanti

コメント


bottom of page